Ösophagus-Echokardiographie

Mit Hilfe einer kleinen Schluck-Sonde, die in Rachenanästhesie in die Speiseröhre eingeführt wird, kann das Herz aus unmittelbarer Nähe und damit detailliert mittels Ultraschall dargestellt werden. Diese Untersuchung, die am nüchternen Patienten durchgeführt werden muss, zeigt insbesondere Abschnitte des Herzens in hoher Auflösung,  die mit der Farbdoppler-Echokardiographie "von außen" nur eingeschränkt beurteilbar sind.

Insbesondere die  Frage nach Blutgerinnseln aus dem Herzen (nach Schlaganfällen), Zeichen akuter oder chronischer Entzündungen, besonders der Herzklappen,   Öffnungen in der Vorhof-Scheidewand und weitere seltene Fragestellungen wie beispielsweise die Darstellung von Herztumoren sind  hierüber  beurteilbar. Vorbereitend für diese Untersuchung ist eine Farbdoppler-Echokardiographie sowie eine ärztliche Aufklärung erforderlich. Vor der Untersuchung  werden wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch die Durchführung, die bei Ihnen speziell vorliegende Fragestellung und die möglichen Konsequenzen aus der Untersuchung erläutern.