EKG / Belastungs-EKG

Belastungs-EKGDas Elektrokardiogramm (EKG) - oder  deutsch: die Herzspannungskurve - ist eine wichtige und grundlegende Methode zur Erkennung von Herzkrankheiten. Insbesondere Herzrhythmusstörungen in Form von unregelmäßigem, zu schnellem oder auch zu langsamem Herzschlag können beurteilt werden.

Im Einzelfall finden sich auch Zeichen für Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündungen. Zeichen des Sauerstoffmangels bis hin zum akuten Herzinfarkt können im Ruhe-EKG ebenso wie Herzinfarktnarben diagnostiziert werden.

Mit dem Belastungs-EKG wird untersucht, um insbesondere Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße noch vor einem Herzinfarktereignis aufzudecken. Die Belastungsfähigkeit der Patienten wird überprüft und mit ihrem individuellen Sollwert verglichen. Beurteilt wird weiterhin der Blutdruckverlauf in Ruhe und unter Belastung.

Während der Untersuchung betätigt der Patient dazu im Sitzen die Pedale ("Radfahren"), muss sich also körperlich belasten. Aufgrund der engmaschigen Kontrolle mit Blutdruck- und EKG-Überwachung ist die Untersuchung weitgehend risikolos.

Ob Medikamente vorher pausiert werden müssen, legen wir im Einzelfall gemeinsam mit Ihnen vor der Untersuchung fest.